Zum Inhalt springen

Schmidtke und Röhrdanz in Form

    Ole Röhr­danz auf Platz 1

    Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag fan­den sich mit Öle Röhr­danz und Lars Schmidk­te zwei Ma­ra­thon Rad­renn­fah­rer von Ma­ra­thon Ib­ben­bü­ren an der Start­li­nie wie­der.
    Ole Röhr­danz nahm ei­ni­ge Ki­lo­me­ter mit dem Auto in Kauf und star­te­te beim Cy­clo­cross Ste­vens Cup in Hamburg/Elmshorn. Lars Schmidt­ke war beim We­ser-Ems-Cup in be­nach­bar­ten Eng­ter bei Bram­sche am Start.
    Auf un­ge­wohn­ten Ter­rain mit Geg­ner, die er von Ih­rer Leis­tung her nicht kann­te, wuss­te sich Röhr­danz er­folg­reich durch­set­zen. So fei­er­te er den Sieg in der Klas­se Hob­by 40+.

    Wenn ehe­ma­li­ge Deut­sche Meis­ter auf der Start­lis­te ste­hen, ist es im­mer eine zu­sätz­li­che Her­aus­for­de­rung. So war es auch für Lars Schmidt­ke in Eng­ter. „Der ehe­ma­li­ge Deut­sche Meis­ter der Mas­ters 2, Tho­mas Han­nö­ver aus Vech­ta war der ers­te, den ich beim Warm Up sah“, zeig­te sich Schmidt­ke be­ein­druckt.
    Mit ei­nem Über­hol­ma­nö­ver in Run­de zwei fuhr der Ib­ben­bü­re­ner auf Rang drei. Kon­zen­triert fuhr er wei­ter, leis­te­te sich kei­ne Fahr­feh­ler und si­cher­te den Bron­ze-Rang in der Li­zenz­klas­se Mas­ters 2, ob­wohl es zum Ende des Ren­nens hin noch ein­mal eng wur­de.

    Das war auch das letz­te Ren­nen im Tri­kot von Ma­ra­thon Ib­ben­bü­ren für Lars Schmidt­ke.
    So­mit ein tol­ler Ab­schluss, das Jahr 2022 auf dem Po­di­um zu be­en­den.
    Ein Lan­des­ver­bands- und Ver­eins­wech­sel steht an.
    2024 ist die Cy­clo­cross Welt­meis­ter­schaft in Ham­burg, ein kla­res Ziel von Lars Schmidt­ke dort teil­zu­neh­men. Aber auch ei­ni­ge Ren­nen im neu­en Jahr auf dem Moun­tain­bike ste­hen an. Im Som­mer 2023 be­ginnt die Vor­be­rei­tung auf die neue Cy­clo­cross Sai­son. Ak­tu­ell ist al­les noch in der Pla­nung, denn stei­gen­de Kos­ten sind auch im Ama­teur Rad­sport ein Thema.

    Lars Schmidt­ke