Sassenberger Triathlon 2019


Die 32. Auf­la­ge des Sas­sen­ber­ger Tri­ath­lon am 04.08.2019 hat wie­der gute Plat­zie­run­gen auf dem Sie­ger­trepp­chen in den ein­zel­nen Wett­be­wer­ben für unse­re Akti­ven gebracht. Ins­ge­samt sind in die­sem Jahr bei opti­mals­ten Bedin­gun­gen für den Drei­kampf 1 390 Ath­le­ten am Feld­mark­see in Sas­sen­berg in vier ver­schie­de­ne Distan­zen an den Start gegan­gen. Die Tem­pe­ra­tu­ren des Sees waren so hoch das die Kampf­rich­ter den Neo­pren­an­zug beim Schwim­men regel­kon­form ver­bie­ten muss­ten.

Begon­nen hat­te der Tag mit dem Start der Mit­tel­di­stanz. Der soge­nann­te „rol­len­de Start“ hat das Feld der Schwim­mer bei allen Starts deut­lich ent­zer­ren. Nach einer guten Schwimm­zeit von 34:04 Minu­ten kam Phil­ipp aus dem Was­ser und ging auf die Rad­stre­cke besteht aus einem fla­chen und schnel­len Rund­kurs von rund 22 Kilo­me­tern. Nach 4:54:48 Stun­den erreich­te er nach einem kräf­te­zeh­ren­den Halb­ma­ra­thon das Ziel und wur­de drit­ter sei­ner Alters­klas­se M30.

Das Ren­nen der Män­ner über die Volks­di­stanz in der Alters­klas­se M45 war eine knap­pe Ange­le­gen­heit. „Wir haben rich­tig Bock, das Podi­um ist unser Ziel“, sag­ten Tors­ten und sein lang­jäh­ri­ger Tri­ath­lon­freund Mar­co vor dem Start. Wie groß die Lust und die Ambi­tio­nen waren, zeig­te der Waren­dor­fer und Tors­ten dann im Ren­nen. Tors­ten kam als Ers­ter mit einem Vor­sprung von 26 Sekun­den aus dem Was­ser, und bau­te die­sen beim Rad­fah­ren um wei­te­re 10 Sekun­den aus. Er blieb auf den ers­ten Lauf­ki­lo­me­ter noch an der Spit­ze, dann stürm­te Mar­co vor­bei und rann­te zum Sieg in ihrer Alters­klas­se.

Der Tri­ath­lon der Damen über die Volks­di­stanz star­te­te nur 10 Minu­ten spä­ter. Bes­tens vor­be­rei­tet und moti­viert ging Susan­ne mit den wei­te­ren Ath­le­tin­nen in den Wett­kampf. Trotz der zweit­bes­ten Lauf­zeit des Tage über die 5 km lan­ge Lauf­stre­cke bei den Damen ver­pass­te sie als Zwölf­te die Top-Ten nur knapp. Mit einer star­ken Zeit von 1:22:25 Stun­den kam sie in ihrer Alters­klas­se AK 25 auf den Rang 2.