Zum Inhalt springen

Rund um den Halterner See

    Die 2. Grup­pe „Rund um den Hal­ter­ner See“ wur­de vom 12.–15.8.2022 von Hermann
    Bül­ter angeführt.
    Bei tro­pi­schen Tem­pe­ra­tu­ren bis 34 Grad, wur­den die wun­der­schö­nen Stre­cken, wie
    schon von Anne Bos­se aus­führ­lich be­schrie­ben, er­ra­delt. Je­den Tag ging es in eine
    an­de­re Him­mels­rich­tung. Die kur­zen oder auch län­ge­ren Pau­sen wurden
    selbst­ver­ständ­lich ge­nutzt um das ein oder an­de­re Wei­zen­bier oder Ape­rol zu trinken.
    Ne­ben den vie­len Schlös­sern, die wir auf den Tou­ren ge­se­hen ha­ben, wur­de das
    Kul­tur­pro­gramm um Bo­ta­nik er­wei­tert. Bei der Fra­ge nach dem Na­men ei­ner bestimmten
    Pflan­ze, zück­ten wir ein Han­dy und be­frag­ten Mr. Goog­le.….- der Name „Acker­hum­mel“
    er­schien uns al­ler­dings äu­ßerst merk­wür­dig.… Bei nä­he­rer Be­trach­tung stell­te sich heraus,
    dass wir eine Hum­mel (mit-) fo­to­gra­phiert hatten.…
    Bei der Pflan­ze han­del­te es sich im Üb­ri­gen um Ei­sen­kraut. Uns war klar, bei die­ser Tour
    han­del­te es sich nicht nur um eine Ver­gnü­gungs­fahrt, son­dern auch um eine
    Bildungsreise.
    Abends run­de­ten wir das Bil­dungs­pro­gramm u.a.mit Ju­lisch­ka, ei­ner kroatischen
    Li­kör­spe­zia­li­tät, ab.
    Noch­mals herz­li­chen Dank an Her­mann Bül­ter, Ul­rich Wie­scher, Jo­sef Breulmann,
    Rein­hard Stall­bör­ger so­wie An­to­ni­us Völ­ler, die die­se Tour aus­ge­ar­bei­tet haben.

    Bea­te Schiffmann