Mitgliederversammlung 2019


Quel­le: Ibben­bü­re­ner Volks­zei­tung, Aus­ga­be Don­ners­tag, 28. Febru­ar 2019 // Fotos und Text: Hol­ger Luck

 

Verein Marathon Ibbenbüren wächst weiter / Neue Schwimmabteilung

Der Ver­ein Mara­thon Ibben­bü­ren wächst wei­ter in alle Rich­tun­gen. Fast schon obli­ga­to­risch berich­te­te der Vor­sit­zen­de Mar­tin Bert­ke auf der Mit­glie­der­ver­samm­lung am Diens­tag bei Bögel-Wind­mey­er von mehr als 100 Neu­auf­nah­men (bei 35 Aus­trit­ten) im ver­gan­ge­nen Jahr. 722 Mara­tho­nis sind es jetzt, die meis­ten (knapp 400) in der Lauf­ab­tei­lung.

Neben dem seit Jah­ren unge­bro­che­nen Anstieg der Mit­glie­der­zah­len wächst der Ver­ein auch wei­ter in die Brei­te. So wur­de der Ver­samm­lung eine neue Schwimm­ab­tei­lung vor­ge­stellt, die schon jetzt fast 50 Mit­glie­der, zwei wöchent­li­che Schwimm­zei­ten und zwei Schwimm­trai­ner vor­wei­sen kann. Zum Abtei­lungs­lei­ter wur­de Cars­ten Brock­mann gewählt.

Das Kurs­an­ge­bot der Mara­tho­nis fin­det eben­falls gute Reso­nanz: Aus 59 Teil­neh­mern der Ein­stei­ger­kur­se Nor­dic Wal­king, Renn­rad und Lau­fen resul­tier­ten 20 neue Ver­eins­mit­glie­der. Im Vital­zen­trum wird mit 36 durch­ge­führ­ten Kur­sen inzwi­schen fast kos­ten­de­ckend gear­bei­tet. Beson­ders erfreu­lich fand Mar­tin Bert­ke, dass es aktu­ell 30 Mit­glie­der im Kin­der- und Jugend­be­reich gibt. Mehr­heit­lich sind die Mara­tho­nis zwi­schen 35 und 55 Jah­re alt. Der zar­te Ansatz zur Ver­jün­gung sei vor allem der Moun­tain­bike-Abtei­lung zu ver­dan­ken, so der Vor­sit­zen­de.

Der­zeit nicht mehr wach­sen kann der Klip­pen­lauf. Mit jähr­lich gut 1000 Star­tern ist das Lau­fe­vent orga­ni­sa­to­risch aus­ge­reizt. Für einen Rekord sorg­te der kul­ti­ge Land­schafts­lauf den­noch wie­der: Die nächs­te Ver­an­stal­tung, am 30. März, war 75 Minu­ten nach Frei­schal­tung der Online-Anmel­dung kom­plett aus­ge­bucht. Schnel­ler geht’s höchs­tens noch beim Eis­stock­schie­ßen. Alle drei Groß­ver­an­stal­tun­gen des Ver­eins – dazu gehö­ren noch der zuletzt schwä­cheln­de Aasee­lauf und die wei­ter auf den Durch­bruch war­ten­de Rad­tou­ren­fahrt „Teck­len­bur­ger Höhen“ – tra­gen wesent­lich zur posi­ti­ven Ent­wick­lung der Ver­eins­fi­nan­zen bei. Die prä­sen­tier­te Kas­sen­wart Bern­ward Breck­weg im Anschluss gewohnt anschau­lich.

Eben­so inten­siv wie um ihre Sport­ver­an­stal­tun­gen und ihr Trai­ning küm­mern sich die Mara­tho­nis um alles, was für die Ver­eins­or­ga­ni­sa­ti­on nötig ist. Dazu gehört der­zeit zwin­gend das The­ma Daten­schutz. Fast 4000 per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten­sät­ze (Mit­glie­der und Ver­an­stal­tun­gen) müs­se der Ver­ein jedes Jahr erfas­sen, leg­te Mar­tin Bert­ke dar: „Da kom­men wir um einen Daten­schutz­be­auf­trag­ten nicht her­um.“ Der Vor­stand habe ent­schie­den, den Pos­ten mit Heinz Kee­ve extern zu beset­zen. Ers­te Amts­hand­lung des neu­en Daten­schutz­be­auf­trag­ten war, den Mit­glie­dern eine daten­schutz­recht­lich not­wen­di­ge Sat­zungs­än­de­rung vor­zu­stel­len, die anschlie­ßend beschlos­sen wur­de.

Aus dem Vor­stand ver­ab­schie­det wur­den die Abtei­lungs­lei­ter Rai­ner Rott­mann (Tri­ath­lon) und Eri­ka Schwa­be (Wal­king), sowie Elke Adick (Redak­ti­on Ver­eins­zei­tung). Neu­er Abtei­lungs­lei­ter Tri­ath­lon ist Tors­ten Bär­tels, die Wal­king-Abtei­lung lei­tet jetzt San­dra Schüt­te. Um den Inter­net­auf­tritt und die Ver­eins­zei­tung „Mara­thon aktu­ell“ küm­mert sich künf­tig Peter Well­mann.

Tra­di­tio­nell wähl­ten die Mit­glie­der zum Abschluss der Ver­samm­lung ihre Sport­ler des Jah­res. Auf Platz eins schaff­te es der 14-jäh­ri­ge Moun­tain­bi­ker Maxi­mi­li­an Schlot, der die Lauf- und Tri­ath­lons­port­ler Susan­ne Stra­ten und Lars Run­de auf die Plät­ze ver­wies. Die Aus­zeich­nung „Mara­tho­ni des Jah­res“ ver­gab der Ver­eins­vor­stand an Gabi Baum­hör, die „See­le der Moun­tain­bike-Abtei­lung“.

https://www.ivz-aktuell.de/Lokales/7569954/Verein-Marathon-Ibbenbueren-waechst-weiter

Sport­ler des Jah­res: v.l. Lars Run­de (Platz 3), Susan­ne Stra­ten (Platz 2) und Maxi­mi­li­an Schlot (Platz 1).