Zum Inhalt springen

Harz­ge­röder Klip­pen­lauf 04.06.23

    Be­reits zum 42. mal wur­de der Harz­ge­röder Klip­pen­lauf im Jahr 2023 aus­ge­rich­tet und erst­ma­lig wa­ren 3 Ma­ra­tho­nies da­bei. Die Or­ga­ni­sa­to­ren des Ib­ben­bü­re­ner Klip­pen­laufs: Nor­bert Schrie­ver, Rai­ner Rott­mann und Bern­ward Breck­weg mach­ten sich auf den Weg in den Un­ter­harz in Sach­sen-An­halt. Erst er­kun­dig­ten sie die Ge­gend wan­dernd und er­kun­de­ten schon die Lauf­stre­cke für den nächs­ten Tag. Nach 14 km Wan­de­rung mit vie­len Hö­hen­me­tern ging der Sams­tag mit mü­den Bei­nen zu Ende.

    Nach ei­nem aus­gie­bi­gen Früh­stück wur­de der Hun­de­platz in Harz­ge­ro­de auf­ge­sucht, von dort aus ging es mit Ka­no­nen­schuss auf die an­spruchs­vol­le Lauf­stre­cke. 15 Ki­lo­me­ter und 330 Me­ter Hö­hen­dif­fe­renz, aus­schließ­lich auf Wald­we­gen, muß­te be­zwun­gen wer­den. Nach 5 fla­chen Ki­lo­me­ter ging es mit 110 Me­ter Hö­hen­dif­fe­renz hin­ab ins Sel­ktal, be­vor es gleich wie­der in eine Stei­gung über­ging und 90 Me­ter di­rekt wie­der zu­rück ge­holt wur­den. Die an­spruchs­vol­le Weg­stre­cke war teil­wei­se sehr Stei­ni­gung mit Wur­zeln durch­zo­gen. Aber fan­tas­ti­sche Aus­bli­cke ins Sel­ktal und aus­rei­chen­de Ge­trän­ke­stän­de sorg­ten für Ab­wechs­lung. Alle Ma­ra­tho­nies ka­men in­ner­halb von 3 Mi­nu­ten ins Ziel und konn­ten sich über ei­nen Trepp­chen­platz freu­en. Nor­bert Schrie­ver er­hielt für sei­ne Leis­tung ei­nen Po­kal. Bern­ward und Rai­ner be­leg­ten je­weils ei­nen drit­ten Platz. 

    Auf­merk­sam­keit er­reg­ten die Klip­pen­lauf­shirts, die alle drei wäh­rend der Sie­ger­eh­rung tru­gen. So ka­men sie mit an­de­ren Läu­fern ins Ge­spräch und auch der Mo­de­ra­tor ließ sich zu Sprü­chen hinreißen.

    Über 339 Fi­nis­her freu­te sich der Ver­an­stal­ter auf dem sehr schö­nen und mit Lie­be her­ge­rich­te­ten Hun­de­platz, der den Ein­druck ei­nes fa­mi­liä­ren Dorf­fes­tes machte.

    Zu­frie­den, an die­ser schö­nen Lauf­ver­an­stal­tung mit gu­ten äu­ße­ren Be­din­gun­gen teil­ge­nom­men zu ha­ben, tra­ten die drei den Rück­weg nach Ib­ben­bü­ren an.