Ein Dank an alle Aaseelauf-Helfer


Lie­be Aasee­lauf-Hel­fe­rin­nen und Hel­fer,

den 35. Aasee­lauf haben wir in einer deut­lich ver­än­der­ten Form mit vie­len Neue­run­gen ange­bo­ten. Ziel war und ist es, unse­re tra­di­tio­nel­le Lauf­ver­an­stal­tung sowohl für Sport­ler als auch für Zuschau­er attrak­tiv zu hal­ten. Dazu haben sich in den letz­ten Mona­ten zahl­rei­che Mara­tho­nis mit viel Enga­ge­ment und tol­len Ide­en ein­ge­bracht. Es gab eine neu­ne Stre­cken­füh­rung und der gesam­te Start- und Ziel­be­reich wur­de in direk­ter Nähe zum Hof Bögel-Wind­mey­er ver­legt. Die Teil­neh­mer bestä­ti­gen uns mit vie­len posi­ti­ven Rück­mel­dun­gen, dass wir mit den muti­gen Ver­än­de­run­gen durch­aus in die rich­ti­ge Rich­tung gegan­gen sind. Auch aus orga­ni­sa­to­ri­scher Sicht hat alles her­vor­ra­gend geklappt. Im Ver­gleich zum Vor­jahr sind die Teil­neh­mer­zah­len jedoch hin­ter unse­ren Erwar­tun­gen geblie­ben. Die­ses ist sicher­lich eine her­be Ent­täu­schung, soll uns aber kei­nes­wegs ent­mu­ti­gen. Viel­mehr wol­len wir die Ursa­chen in den nächs­ten Wochen näher ergrün­den und mög­li­che Feh­ler zum 36. Aasee­lauf kor­ri­gie­ren.

Aber zunächst möch­ten wir uns an die­ser Stel­le bei allen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern für die her­vor­ra­gen­de und tat­kräf­ti­ge Mit­ar­beit bei der Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung des Aasee­laufs herz­lich bedan­ken! Vie­len Dank für die zahl­rei­chen Kuchen­spen­den, für euren Ein­satz im Start­bü­ro, an und auf der Stre­cke, im Ziel­be­reich, in der Küche, in der Würst­chen- und Bier­bu­de, bei den Auf- und Abbau­ar­bei­ten usw.. Ohne die vie­len flei­ßi­gen Hän­de ist so eine Groß­ver­an­stal­tung nicht zu stem­men. Herz­li­chen Dank für die tol­le Hil­fe!

Für das gan­ze ORGA-Team

Heinz Gawin­ski und Mar­tin Bert­ke