Auf die Gurke, fertig, los!


Vom 26. bis zum 28. April 2019 hall­te die­ser Leit­spruch bei Bran­den­burgs größ­tem Volks­sport­fest durch den Spree­wald. Der 17. Spree­wald-Mara­thon mit 44 Wett­be­wer­ben und 14.320 Aus­dau­er­sport­lern lock­te auch Mara­thon Ibben­bü­ren. Nicht nur Läu­fer kom­men hier auf ihre Kos­ten, son­dern auch Rad­ler, Wal­ker, Wan­de­rer, Ska­ter und Was­ser­sport­ler kön­nen sich mit Gleich­ge­sinn­ten mes­sen. So wur­de Lüb­ben­au das Ziel unse­rer dies­jäh­ri­gen Ver­eins­fahrt.

Nach einer stress­fei­en Anrei­se, Abho­lung der Start­un­ter­la­gen in drei Aus­tra­gungs­or­ten und Ein­che­cken im Hotel waren zahl­rei­che Mara­tho­nis am spä­ten Frei­tag­abend pünkt­lich beim Lüb­ben­au­er Nacht­lauf über 5 km am Start. Hier gab es kei­ne Zeit­nah­me, der Spaß und das Ankom­men stan­den hier im Vor­der­grund. Zur gro­ßen Über­ra­schung vie­ler hung­ri­ger Sport­ler war die hei­mi­sche Gas­tro­no­mie im Stadt­kern mit der Ver­an­stal­tung völ­lig über­for­dert. Zur Stär­kung muss­ten des­halb auch Mara­tho­nis not­ge­drun­gen im Außen­be­reich in das Lokal „Zur gol­de­nen Möwe“ ein­keh­ren. Am Sams­tag­mor­gen gab es für die Renn­rad­ler die vol­le Aus­wahl. In den Orten Lüb­ben und Burg waren Mara­tho­nis auf der Mara­thon-Distanz (200 km) sowie auf den Ste­cken über 150 km, 110 km und 70 km unter­wegs. Die Stre­cken wur­den unter RTF-Bedin­gun­gen ohne Zeit­nah­me gefah­ren. Wäh­rend­des­sen konn­ten sich unse­re Läu­fer, Wal­ker und Wan­de­rer in Lüb­ben­au auf der 5 km Distanz und auf einer land­schaft­lich sehr reiz­vol­len Stre­cke durch ein Bio­sphä­ren­re­ser­vat über 21,5 km bewei­sen.

Am Sonn­tag war der Run & Bike Mara­thon ein beson­ders inter­es­san­ter Wett­be­werb. Das Regle­ment: Ein Läu­fer und ein Rad­fah­rer bil­den ein Team. Bei­de Sport­ler müs­sen gemein­sam ins Ziel kom­men, dür­fen sich aber auf der Mara­thon­stre­cke belie­big oft beim Lau­fen und Rad­fah­ren abwech­seln. Hier erreich­ten Kath­rin Witt und Eva Wrock­la­ge nach 4:05:50 Stun­den einen tol­len 3. Podest­platz in der Gesamt­wer­tung. Cha­peau und herz­li­chen Glück­wunsch! Wäh­rend­des­sen war als ein­zi­ge Mara­tho­ni Marei­ke Fischer in der Königs­dis­zi­plin unter­wegs. Der Mara­thon-Lauf auf der amt­lich ver­mes­se­nen Stre­cke stell­te sich zunächst als eine ein­sa­me Her­aus­for­de­rung gegen die Uhr dar. Als Ziel­mar­ke hat­te sie sich eine Zeit von unter 4 Stun­den vor­ge­nom­men. Ab der 2. Run­de wur­de sie freund­li­cher­wei­se von Dani­el Ver­la­ge auf Inli­ne-Skates bzw. von Kers­tin Biet­köt­ter mit dem Fahr­rad beglei­tet und bekam von bei­den die rich­ti­ge men­ta­le Unter­stüt­zung. Mit die­ser zusätz­li­chen Power über­quer­te Marei­ke sou­ve­rän die Ziel­li­nie nach 3:59:08 Stun­den und erreich­te damit den 2. Platz in ihrer Alters­klas­se. Alle Mara­tho­nis gra­tu­lie­ren ihr herz­lich zu die­ser beein­dru­cken­den Leis­tung!

Am gan­zen Wochen­en­de hat­ten die Ver­an­stal­ter die Orga­ni­sa­ti­on per­fekt im Griff. An den zahl­rei­chen Ver­pfle­gungs­stel­len gab es für alle ein viel­fäl­ti­ges Ange­bot mit loka­len Spe­zia­li­tä­ten. Selbst das Mar­ke­ting zur Ver­mark­tung der regio­na­len Spree­wald-Gur­ken war ori­gi­nell: Alle Fins­her erhiel­ten jeweils eine „Gur­ken-Medail­le“ als Aner­ken­nung für die gezeig­te Leis­tung. Wäh­rend es in der Hei­mat reg­ne­risch war, wur­den in der Lau­sitz alle Wett­be­wer­be bei nahe­zu opti­ma­len Wet­ter­be­din­gun­gen ohne Unfäl­le und Pan­nen absol­viert. Auch des­halb war die Stim­mung abends im Hotel bei gutem Essen und kal­ten Geträn­ken immer bes­tens. Am Mon­tag­vor­mit­tag ging es nach dem gemein­sa­men Früh­stück wie­der zurück in die Hei­mat. Ein herz­li­ches Dan­ke­schön geht an Kath­rin Witt und das Team von Strier Rei­sen, die mit einer tol­len Orga­ni­sa­ti­on für die rei­bungs­lo­se Durch­füh­rung der Ver­eins­fahrt gesorgt haben. Wei­ter geht ein beson­de­rer Dank an unse­ren Bus­fah­rer Mar­kus, der an allen Tagen sou­ve­rän und ter­min­ge­nau den Bus gefah­ren hat.

Hier die Ergeb­nis­se mit Zeit­nah­me:

Män­nerlauf 5 km

Run­de, Lars M 40 00:22:28 h Platz AK 2 Platz 19
Völ­ker, Flo­ri­an M 35 00:28:05 h Platz AK 6 Platz 67

 

Frau­en­lauf 5 km

Twie­haus, Ingrid W 55 00:31:01 Platz AK 5 Platz 66
Düpont, Hei­ke W 55 00:40:52 Platz AK 13 Platz 150

 

Bio­sphä­ren­re­ser­vat­slauf 21,5 km

Sandherm, Hen­rik M 30 01:36:01 Platz AK 4 Platz 13
Ver­la­ge, Dani­el M 40 01:38:26 Platz AK 7 Platz 22
Breck­weg, Bern­ward M 55 01:46:01 Platz AK 7 Platz 69
Run­de, Det­lev M 65 01:51:05 Platz AK 2 Platz 101
Beck, Maik M 45 01:51:10 Platz AK 19 Platz 102
Strot­mann, Robert M 45 01:51:28 Platz AK 20 Platz 103
Hane­mann, Sieg­fried M 60 01:51:50 Platz AK 4 Platz 105
Gawin­ski, Heinz M 60 01:53:18 Platz AK 7 Platz 117
Breckwerg, Bir­git W 50 02:06:28 Platz AK 9 Platz 74
Kel­ler, Lin­da W 20 02:06:29 Platz AK 9 Platz 75
Wrock­la­ge, Eva W 35 02:15:56 Platz AK 21 Platz 127
Witt, Kath­rin W 20 02:17:19 Platz AK 12 Platz 136
Beck, Hei­ke W 45 02:17:20 Platz AK 27 Platz 137
Mey, Kati W 50 02:30:15 Platz AK 25 Platz 208
Gawin­ski, Elke W 60 02:34:21 Platz AK 11 Platz 225
Der­ha­ke, Lui­sa W 30 03:14:11 Platz AK 1 Platz 36

 

10 km Lauf

Strot­mann, Robert M 45 00:49:07 Platz AK 7 Platz 75
Run­de, Lars M 40 00:49:07 Platz AK 10 Platz 76
Breckwerg, Bir­git W50 00:55:30 Platz AK 10 Platz 69
Wiesch, Cor­ne­lia W 40 00:55:30 Platz AK 7 Platz 70
Völ­ker, Flo­ri­an M 35 00:57:08 Platz AK 26 Platz 203
Twie­haus, Ingrid W 55 01:03:41 Platz AK 16 Platz 211
Gawin­ski, Elke W 60 01:03:41 Platz AK 9 Platz 212

 

Halb­ma­ra­thon 21,1 km

Goda, Ste­fan M 45 01:19:11 Platz AK 1 Platz 6
Schra­mey­er, Kai M 35 01:32:40 Platz AK 9 Platz 37
Bie­köt­ter, Kers­tin W 30 01:33:18 Platz AK 2 Platz 5
Run­de, Det­lev M 65 01:42:20 Platz AK 2 Platz 111
Beck, Maik M 45 01:42:28 Platz AK 20 Platz 112
Breck­weg, Bern­ward M 55 01:42:28 Platz AK 12 Platz 113
Hane­mann, Sieg­fried M 60 01:50:10 Platz AK 11 Platz 197
Nie­tiet, Lars M 40 02:04:35 Platz AK 56 Platz 357

 

10 km Wal­ken

Schei­pers, Wolf­gang M 50 01:24:54 Platz AK 15 Platz 33
Hanke, Danie­la W 40 01:24:54 Platz AK 14 Platz 45
Düpont, Hei­ke W 50 01:29:58 Platz AK 44 Platz 93
Düpont, Mat­thi­as M 50 01:30:00 Platz AK 18 Platz 47

 

Mara­thon 42,2 km

Fischer, Marei­ke W 30 03:59:08 Platz AK 2 Platz 12

 

Bike & Run 42,2 km

Lin­da Kel­ler &

Sandherm, Hen­rik

W 20

M 30

 

03:18:35

 

Platz AK 6

 

Platz 17

Witt, Kath­rin &

Wrock­la­ge, Eva

W 20

W 35

 

04:05:50

 

Platz AK 3

 

Platz 3