2. Etappe der Riesenbecker Sixdays — die Königsetappe


Am 1. Mai konn­ten unse­re 22 Mara­tho­nis kei­nen gemüt­li­chen Mai­gang machen. Die Königs­etap­pe von Ibben­bü­ren nach Teck­len­burg stand auf dem Pro­gramm. Pünkt­lich um 14 Uhr wur­de der Start­schuss auf dem Schul­hof der Lud­wig­schu­le abge­ge­ben. Bei ange­neh­men 13 Grad und herr­li­chem Son­nen­schein konn­ten sich die Teil­neh­mer auf vie­le Zuschau­er an der Stre­cke freu­en.
Bereits nach weni­gen Kilo­me­tern muss­te der Teu­to zum ers­ten Mal über­quert wer­den, ehe es auf dem Ibben­bü­re­ner Rund­weg Rich­tung Broch­ter­beck ging. Laut­stark wur­den die Läu­fer am Dorf­teich emp­fan­gen und beim Hotel Kers­sen mit Applaus aus Broch­ter­beck ver­ab­schie­det.
Auf dem Hexen­pfad hin­ab, am Haus Marck vor­bei und dann die letz­ten Kilo­me­ter “das Him­mel­reich” hin­auf. Es war geschafft! Oben ange­kom­men konn­te sich das Teil­neh­mer­feld in den schma­len Gas­sen Teck­len­burgs auf einen atem­be­rau­ben­den Ziel­ein­lauf freu­en. ‑KB-

 

Mit dem 6. Platz in der Gesamt­wer­tung wur­de Ste­fan Goda schnells­ter Mara­tho­ni. Wie auch an Tag 1 wur­de er damit schnells­ter TE-Läu­fer!
Bei den Frau­en lief Kers­tin Bie­köt­ter als 5. Frau wie­der unter die Top 10 der Frau­en­wer­tung.
Ingo Rich­ter und Bär­bel Wert­möl­ler muss­ten lei­der auf ihren Start bei der 2. Etap­pe ver­zich­ten.

 

Ergeb­nis­se
Platz Zeit in Stu. Platz AK
6. Ste­fan Goda 01:23,33 2. M45
16. Chris­ti­an Prig­ge 01:29,42 5. M45
30. André Trä­ger 01:33,53 7. M45
47. Robert Lam­pe 01:35,54 6. M40
56. Johan­nes Klei­ne 01:36,52 10. M50
93. Kers­tin Bie­köt­ter 01:42,14 3. WHK
121. Klaus West­mey­er 01:44,10 29. M45
139. Maik Beck 01:45,25 22. M40
171. Axel Pattar 01:47,45 18. M35
185. Bern­ward Breck­weg 01:49,21 33. M50
186. Alex­an­der Fudi­car 01:49,28 34. M50
201. Man­fred Brock­schmidt 01:50,31 27. M40
203. Heinz Gawin­ski 01:50,38 9. M60
229. Dirk Obert­hür 01:52,58 51. M45
261. Rei­ner Schnet­gö­ke 01:55,12 59. M50
275. Wolf­gang Rau­ße 01:56,13 65. M50
366. Sil­ke Baar 02:03,04 10. W45
367. Car­men Prig­ge 02:03,04 10. W40
382. Mar­cel Rüt­her 02:04,07 45. M40
458. Kath­rin Witt 02:12,42 6. WHK